Pressekonferenz 40 Jahre CCB

Am 25. Oktober fand anlässlich des 40-jährigen Jubiläums des CCB eine Pressekonferenz statt. Anwesend waren Jörg Marx, Vorstand AGAPLESION gAG Jürgen Schäfer, Geschäftsführer AGAPLESION gAG Prof. Dr. Thomas Voigtländer, CCB Prof. Dr. Bernd Nowak, CCB
jeweils v. links nach rechts:
Jörg Marx, Vorstand AGAPLESION
Jürgen Schäfer, Geschäftsführer AGAPLESION
Prof. Dr. Thomas Voigtländer, CCB
Prof. Dr. Bernd Nowak, CCB
Am 25. Oktober fand anlässlich des 40-jährigen Jubiläums des CCB eine Pressekonferenz statt. Anwesend waren  Jörg Marx, Vorstand AGAPLESION gAG Jürgen Schäfer, Geschäftsführer AGAPLESION gAG Prof. Dr. Thomas Voigtländer, CCB Prof. Dr. Bernd Nowak, CCB
Am 25. Oktober fand anlässlich des 40-jährigen Jubiläums des CCB eine Pressekonferenz statt. Anwesend waren Jörg Marx, Vorstand AGAPLESION gAG Jürgen Schäfer, Geschäftsführer AGAPLESION gAG Prof. Dr. Thomas Voigtländer, CCB Prof. Dr. Bernd Nowak, CCB

Bilder der Feierstunde im Historischen Museum am 25. Oktober 2018

Ansprache von Dr. Hans Spies, CCB, anlässlich der 40-Jahrfeier des CCB
Ansprache Dr- Hans Spies, einer der Gründer des CCB
Ansprache von Prof. Dr. Thomas Voigländer, CCB, anlässlich der 40-Jahrfeier des CCB
Ansprache Prof. Dr. Thomas Voitländer, CCB Ärztlicher Direktor AGAPLESION Bethanien Krankenhaus
Publikum bei der Feierstunde zum 40-jährigen Jubiläum des CCB. v. links nach rechts: Prof. Dr. Axel Schmermund (angeschnitten), CCB PD Dr. KRJ Chun, CCB Prof. Dr. Thomas Voigtländer, CCB Jörg Marx, Vorstand AGAPLESION gAG
von links nach rechts:
Prof. Dr. Axel Schmermund (angeschnitten), CCB
PD Dr. KRJ Chun, CCB
Prof. Dr. Thomas Voigtländer, CCB
Jörg Marx, Vorstand AGAPLESION gAG
Gesundheitsdezernent Stefan Majer bei seiner Ansprache anlässlich der 40-Jahr-Feier des CCB.
Ansprache des Gesundheitsdezernenten Majer anlässlich der 40-Jahr-Feier des CCB.
Stefan Majer, Gesundheitsdezernent der Stadt Frankfurt hält eine Ansprache anlässlich 40 Jahre CCB.
Gesundheitsdezernent Stefan Majer
Prof. Dr. Gottschalk vom Gesundheitsamt Frankfurt, Gesundheitsdezernent Majer und Prof. Dr. Nowak, drei der Referenten bei der 40-Jahr-Feier des CCB.
von links nach rechts:
Prof. Dr. Gottschalk
Gesundheitsdezernent Majer
Prof. Dr. Nowak, CCB

40 Jahre CCB - die FAZ berichtet

Aus zwei sind 40 Ärzte geworden

Cardiologisches Centrum Bethanien feiert Jubiläum

Dass eine Arztpraxis und ein Belegkrankenhaus 40 Jahre lang zusammenarbeiten, kommt nicht häufig vor. Der kardiologischen Gemeinschaftspraxis und dem Bethanienkrankenhaus ist dies jedoch trotz mehrerer Trägerwechsel auf Seiten der Klinik und immer wieder neuer Inhaber der Praxis gelungen, wie Jörg Marx, Vorstand des Krankenhausträgers Agaplesion sagt. Mehr noch: Im Laufe der Jahre entwickelte sich das Cardiologische Centrum Bethanien (CCB) zu einem der größten Herzzentren der Stadt, das bis zu 60 Prozent der kardiovaskulären Notfallpatienten versorgt. Etwa 100 000 Patienten im Jahr werden von den Ärzten in der Praxis und 12 000 in der Klinik behandelt. Gestern Abend hat das CCB mit einem Festakt im Historischen Museum sein Jubiläum gefeiert.

Begonnen hatte alles 1978 mit einer Gemeinschaftspraxis von zwei Kardiologen an der Böttgerstraße, die als Belegärzte am Bethanienkrankenhaus tätig wurden. Inzwischen gehört das Zentrum, das die Struktur einer Anwaltskanzlei hat, zehn gleichberechtigten ärztlichen Partnern, neben Kardiologen auch Angiologen. Sie haben 30 angestellte Ärzte, darunter Diabetologen und Gefäßchirurgen. Insgesamt arbeiten neun habilitierte Ärzte am Zentrum, die laut Voigtländer die Flexibilität und schnelle Einführung von Innovationen zu schätzen wissen. Die Praxis ist schon vor Jahren in gemietete Räume im Bethanienkrankenhaus umgezogen und hat auch Praxisräume am zugehörigen Markuskrankenhaus.

Zum Erhalt hat nach Angaben von Thomas Voigtländer, Ärztlicher Direktor des Bethanienkrankenhauses und Partner im CCB, die Innovationsfreude der Ärzte beigetragen. Sie haben zum Beispiel am Bethanienkrankenhaus 2006 die erste Brustschmerzeinheit in Deutschland eröffnet. Seit zehn Jahren gibt es eine ambulante Rehabilitation.

In der Kliniklandschaft sei eine so große Praxis an einem Belegkrankenhaus ungewöhnlich, meint Klinikgeschäftsführer Jürgen Schäfer. Etwa 50 Prozent der Behandlungen und 97 Prozent der Notfallversorgung am Bethanienkrankenhaus würden vom CCB gemacht. Die Patienten hätten viele Vorteile von der Zusammenarbeit wie geringe Wartezeiten auf einen Termin, keine Doppeluntersuchungen, kürzere stationäre Aufenthalte und schnellere Anschlusstermine.

iff.

Am Samstag gibt es eine Jubiläumsveranstaltung für Patienten. Von 9.30 bis 12.30 Uhr geht es in der Nationalbibliothek, Adickesallee 1, um die Themen Herzinfarkt, Durchblutungsstörungen und Herzrhythmusstörungen.

 

© Alle Rechte vorbehalten. Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH, Frankfurt. Zur Verfügung gestellt vom Frankfurter Allgemeine Archiv"

F.A.Z., 26.10.2018, Frankfurt (Rhein-Main-Zeitung), Seite 35 - Ausgabe R-DA, R-F