Gerinnungs Centrum

Im CCB Gerinnungs Centrum werden Erkrankungen der Blutgerinnung ambulant oder stationär diagnostiziert und therapiert.

Im CCB Gerinnungs Centrum werden Gerinnungsstörungen diagnostiziert.

Das CCB Gerinnungs Centrum klärt Erkrankungen der Blutgerinnung ab. Je nach Gerinnungsstörung liegt entweder eine Neigung zu arteriellen und/oder venösen Thrombosen oder aber eine Blutungsneigung vor.


Der Schwerpunkt unserer täglichen Arbeit besteht in der Diagnostik und Therapie von

  • Blutungsneigungen unbekannter Ursache
  • Thrombozytopenien oder Thrombozytenfunktionsstörungen mit klinischer Blutungsneigung
  • myeloproliferativen Erkrankungen mit vermehrter Blutungs- und/oder Thromboseneigung
  • Thrombophilien bei kürzlich zurückliegender venöser Thrombose oder Lungenembolie in jungen Jahren
  • Thrombophilien bei arteriellen Thromboembolien in jungen Jahren (z.B. Schlaganfall, Herzinfarkt, periphere Embolie)

und aus diesen Behandlungsangeboten:

  • Antikoagulantienbehandlung mit neuen oralen Antikoagulantien wie Dabigatran, Rivaroxaban und Apixaban inklusive Konzentrationsmessungen der Medikamente
  • Antikoagulantienbehandlung mit niedermolekularem Heparin oder Fondaparinux inklusive Konzentrationsmessungen der Medikamente
  • Antikoagulantienbehandlung in der Schwangerschaft und im Wochenbett
  • Thrombozytenaggregationshemmung einschließlich einer Abklärung von Resistenzen gegenüber Thrombozytenaggregationshemmern, die zu Stentthrombosen führen können

Wir betreuen unsere Patienten – je nach Krankheitsbild und Therapie – stationär oder ambulant.

Kühlung der Proben im CCB Gerinnungs Centrum
Kühlung der Proben im CCB Gerinnungs Centrum.
Laboranalyseautomat im CCB Gerinnungs Centrum
Laboranalyseautomat im CCB Gerinnungs Centrum.

Das CCB Gerinnungs Centrum hat besondere Expertisen für Patienten mit Thromboseneigungen.

Bei der Betreuung von Patienten mit akuten und abgelaufenen venösen Thrombosen oder Lungenembolien geht es uns schwerpunktmäßig um die Beurteilung des Rezidivrisikos und damit um eine Beratung der Patienten bezüglich sekundärpräventiver Maßnahmen (Dauer und Art der Antikoagulanzien, Kompressionsbehandlung). In diesem Zusammenhang werden auch die Ergebnisse eines bei uns routinemäßig durchgeführten Thrombophilie-Screenings mit bewertet.

Darüber hinaus haben wir eine Expertise bzgl. frauenspezifischer Thromboseneigungen. Fragestellungen wie die Einnahme oraler Kontrazeptiva, postmenopausale Hormonsubstitution, die Abklärung habitueller Aborte sowie die Betreuung von Frauen mit einer Thrombophilie und/oder stattgehabten Thrombose während der Schwangerschaft stehen hierbei im Vordergrund.
Wir bemühen uns nach Erfassung der Krankengeschichte und Durchführung von Laboruntersuchungen um eine eingehende Beratung.
Bei unserer Arbeit zählt eine evidenzbasierte Medizin, d.h. nur gesicherte wissenschaftliche Erkenntnisse dürfen für die Betreuung von Patienten verwertet werden.

Am 27. September findet im CCB eine Gemeischaftsfortbildung mit der Laborarztpraxis Frankfurt und Wiesbaden statt. Interessierte Kollegen lesen hier das Programm zur Fortbildung "Hormone und Thromboserisiko" im CCB.